Für die freiwillige Feuerwehr gibt es kein „Hitzefrei“

Am 28. Juli 2018 kamen unsere Feuerwehrmitglieder ganz schön ins Schwitzen. Beim Übungstag 2018 bewiesen nicht nur die Feuerwehrmänner und Frauen Ihr Können, sondern auch ein Team des Roten Kreuzes kam auf ihre Kosten.

Bei 30 Grad musste die Mannschaft gemeinsam mit dem Roten Kreuz 3 Übungen und 1 Schulung über den Tag verteilt absolvieren. Als externer Übungsbeobachter wurde Ullram Werner von der FF Göllersdorf bestellt. Damit die Einsatzübungen möglichst real sind, wurden die Verletzten von einer ausgebildeten Maskenbildnerin des Roten Kreuzes geschminkt.

Begonnen wurde in der Früh im Feuerwehrhaus wo sich die Teilnehmer erstmals mit Kuchen und Kaffee stärken konnten.

Danach wurde mit der 1. Übung, welche eine Branddienstübung war, begonnen. Die Mitglieder wurden mittels Anruf im Feuerwehrhaus zu einem Anhängerbrand beim Bahnhof in Seefeld-Kadolz alarmiert. Vorort bot sich folgende Lage: Ein PKW-Anhänger stand in Vollbrand, ein Ersthelfer berichtete, dass sich die Frau am Weg ins Sammelzentrum befand und dass der Anhänger voll mit unbekannten Flüssigkeiten und Stoffen beladen war. Der Anhänger wurde bereits von dem verletzten Lenker des PKWs, welcher sich dabei Verbrennungen unbestimmten Grades zuzog und sich nicht ansprechbar in der Nähe des Brandes liegend befand, abgehängt. Während sich das Rote Kreuz um die verletzte Person kümmerte, schickte der Einsatzleiter einen 2 Mann ATS-Trupp zur Brandbekämpfung. Währenddessen wurde einer der zwei ATS-Träger ohnmächtig und musste ebenfalls versorgt werden. Da die Brandbekämpfung fast abgeschlossen war konnte der verbliebene ATS-Träger das Feuer alleine niederkämpfen. Zur selben Zeit wurde der Feuerwehr von dem Team des Roten Kreuzes mitgeteilt, dass sich noch ein Kind im Umkreis befinden musste. Somit wurden zwei weitere Feuerwehren vom Einsatzleiter angefordert um eine Personensuche im Ort durchführen zu können. Nach wenigen Minuten wurde das ängstliche Kind hinter den Bussen am Bahnhof unverletzt aufgefunden. Nachdem der Notarzt den Gesundheitszustand des Kindes überprüft hat und „Brand aus“ gegeben wurde, war die erste Übung beendet.

Nach der ersten Übung stattete unser Bezirksfeuerwehrkommandant Alois Zaussinger unserer Feuerwehr eine kurzen Besuch ab und machte sich ein Bild von der hochwertigen Ausbildung der Mitglieder.

Nach einer kurzen Verschnaufpause wurden die Mitglieder zu einem Einsatz mit einer Person in Notlage gerufen. Ein Fahrradfahrer ist von Jaroslavice (CZ) Richtung Kadolz kommend an einer steilen Straße unterwegs gewesen. Aus unbekannten Gründen kam der Radfahrer von der Straße ab und stürzte die gegenüberliegende Böschung hinunter. Während sich der Einsatzleiter ein Bild machte, schickte er ein Mitglied zur Verletztenbetreuung voraus. Danach wurde mit einem Seil eine Rückwegsicherung geschaffen um den Mitgliedern des Roten Kreuzes und der Feuerwehr einen sicheren Abstieg zu garantieren. Während die Person medizinisch versorgt wurde, ließ der Einsatzleiter Leitern-Teile auf der Schräge platzieren. Nach Absprache mit dem Notarzt wurde die Person mit der Schaufeltrage, aufliegend auf der Leiter-Führung und in Zusammenarbeit aller Anwesenden, die Böschung hochgebracht. So war auch diese Übung erfolgreich abgeschlossen.

Nach der Mittagspause wurde von dem Fahrmeister der FF Seefeld-Kadolz eine interessante Schulung zum Thema Moped-Autos durchgeführt. Er präsentierte die beim Bau verwendeten Materialien und das Verhalten dieser bei einem Brand eines Moped-Autos. Außerdem konnten die Mitglieder anhand eines Übungs-Moped-Autos eine Türöffnung testen.

Anschließend fand die letzte Übung auf der B45 statt. Ein Moped-Auto ist mit einem PKW kollidiert. Die Mitglieder wurden zu einer Fahrzeugbergung mit einer eingeklemmten Person gerufen. Nach Absprache mit dem Notarzt musste eine möglichst schonende Menschrettung durchgeführt werden. Bei dieser Übung konnten die Teilnehmenden ihr davor bei der Schulung erlerntes Wissen sofort umsetzen. Die Mitglieder verschafften dem Roten Kreuz einen ersten Zugang zum Verletzten und bereiteten danach Öffnung für die Rettung vor. Nachdem die verunfallte Person befreit und dem Roten Kreuz zur medizinischen Versorgung übergeben wurde, führte die Feuerwehr Seefeld-Kadolz die Fahrzeugbergung beider PKW´s durch und säuberte die Straße von Autoteilen, Scherben und auslaufenden Betriebsmitteln.

Der Kommandant Stellvertreter bedankt sich bei allen Teilnehmenden für den gelungenen Übungstag. Besonderen Dank spricht er dem Team des Roten Kreuzes, den freiwilligen Verletzten-Darstellern und dem externen Übungsbeobachter aus und schließt am späten Nachmittag den Übungstag 2018 mit einem „Gut Wehr“.

 

ozio_gallery_nano
Ozio Gallery made with ❤ by Open Source Solutions

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok